Verlegung der DB-Trasse in Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim

Chancen für eine dynamische Stadtentwicklung

LärmbelastungDie Entscheidung zur Freimachung der DB-Trasse und ihre Nutzung durch die Stadtbahn wird insbesondere in Mainz-Kastel eine Dynamisierung der Stadtentwicklung zur Folge haben.

Die Ortsteile Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim erhalten eine deutlich verbesserte Anbindung an die Wiesbadener Innenstadt. Davon wird auch die Wiesbadener Innenstadt Nutzen ziehen.

Eine verbesserte Anbindung an die Innenstadt von Mainz ist ebenfalls möglich, indem über die Rampenstraße und Theodor-Heuss-Brücke ein Abzweig nach Mainz vorgesehen wird.

Der wichtigste Zukunftsaspekt ist aber, dass für Mainz-Kastel eine Verkehrsberuhigung des gesamten Ortskerns ins Auge gefasst werden kann, indem die B 40 mit der B 43 zusammengelegt wird. Die Straße In der Witz wird bis zur Rampenstraße verlängert. Damit werden die anderen Rampen und der Hochkreisel überflüssig und können beseitigt werden. Der Ortskern kann innig mit der Rheinuferpromenade verknüpft werden.

Dabei wäre es wünschenswert, die in Mainz-Kastel zusammenlaufenden Bachläufe zumindest als Grünverbindung in die umgebende Landschaft wieder besser herauszuarbeiten.

Die dadurch erheblich gesteigerte Stadtbild- und Lebensqualität wird bewirken, dass die noch zu entwickelnden Flächen in Mainz-Kastel eine vermehrte und qualitativ höherwertige Nachfrage erfahren werden.

Die Verkehrsberuhigung des Ortskerns von Mainz-Kastel kann zum Beginn einer Stadtentwicklung führen, wie sie unter den heutigen Gegebenheiten nicht denkbar ist:


Entwicklungschancen


[Übersicht]    [Einleitung]    [Lärm]    [Kostheim]    [Kastel]    [Stadtbahn]

[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    © 2001-, Stand: 03.01.2007