10 Argumente für eine Stadtbahn

1. Stadtbahn verbindet

StadtbahnDie Stadtbahn ist die neue Form der Regionalbahn: im Umland werden die vorhandenen Bahnstrecken modernisiert, sollen aber nicht wie bisher auf Umwegen zum Hauptbahnhof führen, sondern auf zumeist eigener Trasse direkt durch das Stadtzentrum. Dadurch können die meisten wichtigen Ziele direkt, also ohne Umsteigen erreicht werden. Erster Schritt zur Erneuerung und Modernisierung der Regionalbahnen von Wiesbaden ins Umland sollte die historische Aartalbahnstrecke nach Taunusstein und Bad Schwalbach sein. Die Integration der übrigen Schienenstrecken nach Niedernhausen, nach Mainz, in den Rheingau und in Richtung Frankfurt in dieses System sollte zügig erfolgen.

Die Stadtbahn ist orientierungsstark - jeder weiß, wo sie fährt - und sie ist eingebunden in ein feinmaschiges Busnetz für die Flächenerschließung.

2. Stadtbahn: positiver Wirtschaftsfaktor für das Zentrum Wiesbaden

Mit der Stadtbahn kann Wiesbaden eine wirtschaftliche und kulturelle Stärkung erfahren und seine Funktion als Zentrum für die Region zurückerobern. Die verbesserte Verkehrsanbindung erhöht die Attraktivität Wiesbadens für die Ansiedlung von Arbeitsplätzen, Geschäften und Einrichtungen für Gesundheitswesen, Bildung, Kultur und Freizeit. Dadurch und durch die bessere Erreichbarkeit der Erholungsgebiete im Umland erfährt Wiesbaden auch als Wohnstandort eine erhebliche Aufwertung.

3. Stadtbahn: leistungsfähige Alternative

Die Stadtbahn ist schneller als Busse und sie kommt zügig voran, weil sie überwiegend auf eigener Trasse fährt. Sie kann viel mehr Leute befördern. Sie bringt dem Öffentlichen Nahverkehr die Qualitätsverbesserung, die Bürger zum Umsteigen vom Auto bewegen kann.

4. Stadtbahn: für Lebensqualität und saubere Umwelt

Die Stadtbahn verbindet den Wunsch nach mehr Lebensqualität und einer sauberen Umwelt mit dem Wunsch nach technischem Fortschritt.

Stadtbahn fahren macht Spaß! Sie ist ein bequemes Verkehrsmittel für alle, auch für Mütter mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte.

Die Stadtbahn ist besonders umweltfreundlich: Sie ist das leiseste Verkehrsmittel im ÖPNV, sie stößt kaum Schadstoffe aus, sie erzeugt beim Bremsen Strom und trägt zur Begrenzung des Individualverkehrs und der damit verbundenen Emission von Schadstoffen und Lärm bei.

5. Stadtbahn macht mobil

Für mehr Bilder klickenKein Verkehrsmittel kann die notwendige Mobilität allein gewährleisten. Nur eine intelligente Mischung aller Verkehrsmittel bewältigt die Aufgaben der Zukunft. Das Auto ist in der Fläche genauso sinnvoll wie das Zu-Fuß-Gehen im Stadtkern und wie eine Stadtbahn, wenn viele Menschen gleichzeitig auf der gleichen Strecke ihr Ziel erreichen wollen.

Viele Autofahrer wollen auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Diese müssten aber pünktlich, zuverlässig, bequem und schnell sein. Die Stadtbahn schafft das. So ganz nebenbei ist dann auf den Straßen wieder mehr Platz für die, die auf das Auto angewiesen sind.

Stadtbahn ist Pendler-Bahn, Kultur-Bahn, Einkaufs-Bahn, Ausflugs-Bahn ...

6. Stadtbahn ist stadtverträglich

Kein anderes Verkehrssystem kann so gut in das Stadtbild integriert werden wie die Stadtbahn; so passen sich ihre Schienen am besten dem örtlichen Umfeld an. Als vorbildlich gilt hier die Stadtbahn in Straßburg. Kein Verkehrsmittel wirkt sich so nachteilig auf das Stadtbild aus wie das Auto. Deshalb lehnen die Fachleute seit Jahrzehnten die "autogerechte Stadt" ab und fordern die Stärkung des ÖPNV.

7. Stadtbahn: Verknüpfung von Modernität, Wirtschaft und Umweltschutz

Das geplante Stadtbahnsystem ist im Zeichen steigender Ansprüche der Verkehrsteilnehmer und steigenden Umweltbewußtseins, aber auch höherer Energiepreise das regionale Verkehrsmittel der Zukunft. Das zeigen die Stadtbahnprojekte in Deutschland und Europa.

Kein anderes Verkehrsmittel kommt dem Wunsch nach moderner Lebensqualität, den wirtschaftlichen Interessen der Stadt und der Region, aber auch den Erfordnissen von Nachhaltigkeit und verstärktem Umweltschutz in gleicher Weise entgegen wie die Stadtbahn.

8. Stadtbahn: sinnvolle Investition für die Zukunft

Der Bau der Stadtbahn ist eine verantwortungsvolle Investition, die der wirtschaftlichen Entwicklung von Wiesbaden und seinem Umland wichtige Impulse bringt. Auch der Staat als größter Investor hat Nutzen davon: Die Hälfte seiner Investitionen fließt in Form von Mehreinnahmen aus Steuern, Sozialabgaben und eingesparten Sozialausgaben an ihn zurück.

9. Stadtbahn ist kostengünstig

StadtbahnDie beiden geplanten Abschnitte Bad Schwalbach - Wiesbaden - Mainz sollten 218 Millionen €, der erste Abschnitt Bad Schwalbach - Wiesbaden 115 Millionen € kosten - für 33 km Schienenstrecke, Stadtbahnzüge und Haltestellen! So viel hat in Frankfurt die Verlängerung der U4 vom Messegelände zur Universität gekostet - für 1,5 km!

Der Anteil Wiesbadens hätte 25,9 Prozent betragen sollen, also 30 Millionen €. Im Vergleich dazu hat die Rathaus-Sanierung 19 Millionen € (ca. 1990) verschlungen, und die des Kurhauses sogar 31 Millionen € (ca. 1985).

63,4 Prozent der Kosten hatten Bund und Land tragen sollen, den Rest der Rheingau-Taunus-Kreis!

Wegen der Langlebigkeit dieser Investitionen ist das System Stadtbahn anderen Systemen, insbesondere dem Spurbus überlegen.

Wiesbaden hat die Stadtbahn "verschenkt"; die Gelder von Bund und Land sind in ÖPNV-Projekte anderer Städte geflossen und Wiesbaden wird später viel Geld in Verkehrsmaßnahmen investieren müssen, vermutlich mit deutlich schlechterer Finanzierung und gleichzeitig mit geringerem Nutzen.

10. Stadtbahn ist ohne Alternative

Es geht um die Anbindung der Region; sie kann mit normalen Bussen ebensowenig attraktiver werden wie mit den heutigen altertümlichen Regionalbahnen. Auch Spurbusse oder Busbahnen sind ungeeignet, ihre Erprobungen verliefen nicht zufriedenstellend. Sie können in keiner Beziehung mit der Stadtbahn konkurrieren: Bei Komfort, Sicherheit, Schnelligkeit, Umweltfreundlichkeit, ja sogar bei den Kosten ist die Stadtbahn überlegen.

CDU und FDP planen stattdessen die Westumfahrung. Damit wird nicht nur ein Naherholungsgebiet zerstört, sondern neben der Entlastung weniger Straßen werden viele Wohngebiete zusätzlicher Schadstoff- und Lärmbelastung ausgesetzt.

Initiative Stadtbahn - ja


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine] © 2001-, Stand: 03.01.2007