Auszeichnung der Bürgerinitiative
„Stadtbahn - ja“
durch die Landeshauptstadt Wiesbaden


In einer Feier im Rathaus am 25.02.2002 erhielt die Bürgerinitiative „Stadtbahn - ja“ zusammen mit 15 anderen Projekten eine Auszeichnung und Förderzusage der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Mit der Maßnahme

Vergleich der vorliegenden Nahverkehrskonzepte nach Agenda-Kriterien,
Meinungsaustausch mit Bürgern,
Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen

unterstütze die Initiative das Ziel einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Entwicklung gemäß der auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro beschlossenen AGENDA 21 auf kommunaler Ebene.

Feier am 25.02.2002 “Mit Ihrem Engagement bewegen Sie Menschen, motivieren zum Mitmachen und machen Mut, sich für Ziele einzusetzen“, lobte die Stadtverordnetenvorsteherin Angelika Thiels (CDU). Und Stadtentwicklungs- und Umweltdezernent Prof. Dr. Joachim Pös (FDP) meinte: „Nachhaltige Entwicklung im Sinne der Agenda 21 berücksichtigt neben dem Schutz der Umwelt auch die wirtschaftliche Machbarkeit und die soziale Gerechtigkeit: Dies wird hier beispielhaft deutlich“.

Eine Arbeitsgruppe der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung hatte die Anträge bewertet und über die Förderung entschieden. Die Anforderungen an die Projekte waren hoch: Neben einem kooperativen Charakter, in dem möglichst unterschiedliche gesellschaftliche Bereiche beteiligt sind, war eine Breitenwirkung sowohl in räumlicher als auch in personeller Hinsicht gefordert. Ziel war es, innovative, nicht alltägliche Lösungswege zu entwickeln, die auch auf ähnliche Fragen übertragbar sind. Zudem sollten langfristige Folgen berücksichtigt werden und ein deutlicher Bezug zum Kommunalen Handlungsprogramm vorhanden sein.

“Wir wünschen Ihnen für Ihre Arbeit gutes Gelingen und werden Ihre Aktivitäten weiter verfolgen“, gab Dezernent Joachim Pös den Aktiven mit auf den Weg.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine] © 2001-, Stand: 03.01.2007