Verbesserungsvorschläge

Streckenverkürzung in Klarenthal und Kohlheck

Statt der Streckenführung durch Kohlheck und des Abzweigs in die Otto-Wels-Straße wird eine Streckenführung vorgeschlagen, wie sie im Verkehrsentwicklungsplan 2000 behandelt wird: von Bad Schwalbach kommend verlässt die Bahn die Aartalbahntrasse in Höhe der Hermann-Brill-Straße und wird über den Gehrner Weg auf die Graf-von-Galen-Straße zur Goerdelerstraße geführt. Mit dieser Streckenführung, die in der Planung ein geschicktes Höhenmanagement verlangt, werden die Schwerpunkte des Quell- und Zielverkehrs gut erschlossen: die verdichteten Wohngebiete und Altenwohnanlagen, die neue Gesamtschule, das Zentrum und das Bürgerhaus. Gleichzeitig wird die Strecke um 3 km verkürzt und dadurch erheblich billiger. Die Reisezeit aus dem Untertaunus in die Innenstadt wird um 4 Minuten verringert und das ergänzende Busnetz wird gestrafft: Klarenthal wird von der Linie 2 über die Otto-Wels-Straße bedient und von der Linie 14 über die Carl-von-Ossietzky- und die Graf-von-Galen-Straße. Die Buslinien 12F und 14 entfallen. Kohlheck ist weniger dicht besiedelt, die Polizeischule ist kein Schwerpunktziel für die Stadtbahn, die ÖPNV-Versorgung erfolgt wie bisher durch die Buslinie 4.

Klick hier  Luftbild Kohlheck  Öffnen im neuen Fenster


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007