Wettbewerb der Alternativen

Aartalbahn

Der RMV untersucht, ob die Aartalbahn (Dieseltriebwagen) reaktiviert werden kann. Dies geht vom Rheingau-Taunus-Kreis aus, der bessere Verbindungen nach Wiesbaden, Mainz und Frankfurt, aber auch nach Diez und Limburg anstrebt. Bauaufwand und Beeinträchtigungen während der Bauzeit wären sehr gering. Zusätzliche Haltestellen könnten zwischen Klarenthal und Kohlheck und an der Schiersteiner Straße (Europaviertel und „Behördenberg“) eingerichtet werden. Man könnte gut nach Mainz und Frankfurt weiterfahren, aber das vorrangige Ziel, die Verbindung in die Wiesbadener City zu verbessern, wird nicht erreicht, auch dann nicht, wenn die Strecke vom Hauptbahnhof bis in die Innenstadt verlängert würde. Die Aartalbahn löst die Wiesbadener Verkehrsprobleme allein nicht, deswegen wird diese Alternative mit „Mehr Busse“ kombiniert.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007