Wettbewerb der Alternativen

Ökonomie allgemein

Investitionen sind ökonomisch sinnvoll, wenn der Nutzen größer ist als der Aufwand (Kosten abzüglich der Förderungsbeträge). Wegen der unterschiedlichen Nutzungsdauer der Fahrzeuge bzw. Fahrwege sind Jahreskosten zu bilden, diese setzen sich zusammen aus Abschreibung, Zinsen und Reparaturen.

Bei allen Verkehrsalternativen löst der unvermeidliche Zuwachs des Autoverkehrs zusätzliche Kosten für Straßenreparaturen in unterschiedlicher Höhe aus. Betriebskosten sind aus den Erträgen (Fahrgelder, Parkgebühren) zu erwirtschaften; sie sind deswegen nicht erfasst.

Klick hier  Berechnungsgrundlagen

Zum Nutzen zählt neben den Erträgen auch, wieweit bei den Verkehrsalternativen Reisezeiten, Schadstoffausstoß, Lärm, Energie- und Rohstoffverbrauch, Eingriffe in Natur und Landschaft sowie Unfallschäden verringert werden.

Die Alternativen sind unterschiedlich leistungsfähig. Es ist zu prüfen, wieweit sie dazu beitragen können, dass der zunehmende Verkehr bewältigt wird und dass die Innenstadt und andere wichtige Ziele besser erreichbar werden.

Es ist auch zu prüfen, wieweit sich die Alternativen unterschiedlichen Anforderungen und Entwicklungen anpassen können.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007