Wettbewerb der Alternativen

Nutzen / Aartalbahn

Wenn die Einzelmaßnahme „Aartalbahn“ die Verkehrsaufgabe in Kombination mit der Alternative „Status quo“ erfüllen soll und die Bahn selbst erfolgreich betrieben werden kann, bewirkt dies, dass der ÖPNV-Anteil am motorisierten Gesamtverkehr auf 23% absinkt. Die Erträge decken aber die Jahreskosten von 5,33 Millionen € nicht, denn 3,2 Millionen € sind für Straßenreparaturen infolge des stark zunehmenden Autoverkehrs anzusetzen. In Kombination mit der Alternative „Mehr Busse“ sind höhere Kosten, aber auch etwas bessere Ergebnisse zu erwarten. Da die Aartalbahn nicht durch die Innenstadt fährt und auch andere wichtige Ziele nicht direkt bedient, sondern in den meisten Fällen noch andere Verkehrsmittel benutzt werden müssen, trägt sie zur Verringerung von Reisezeiten, Unfallschäden, Energie- und Rohstoffverbrauch nicht in dem Maße bei, wie es zum Ausgleich des damit verbundenen Aufwands erforderlich wäre.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007