Wettbewerb der Alternativen

Sicherheit / Westtangente

Die Westtangente setzt aufs Auto; der Autofahrer glaubt, er könne Tempo und Verlauf seiner Fahrt selbst bestimmen; das gibt ihm ein subjektives Sicherheitsgefühl. Aber in Stadtregionen trifft dies nur sehr bedingt zu, oft steht er im Stau und ist selbst infolgedessen unpünktlich und unzuverlässig. Aber er hat einen Sitzplatz und kann Radio hören, er muss sich nicht mit Fahrgastinformationen, mit Tarifen, mit anderen Fahrgästen oder mit unfreundlichem Personal abgeben. Die tatsächliche Sicherheit steht aber im Gegensatz zum subjektiven Sicherheitsgefühl: Auto und Motorrad sind objektiv die unsichersten Verkehrsmittel.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007