Wettbewerb der Alternativen

Soziale Verträglichkeit / Westtangente

Für Autofahrer sind Westtangente und neue Tiefgaragen in der Stadt zunächst ein attraktives Angebot zur Abwicklung des zunehmenden Verkehrs. Wer aber nicht mit dem Auto unterwegs ist, dem hilft das nicht weiter.

Die vom Dürerplatz ausgehenden Straßenzüge und der Loreleiring werden entlastet. Umso stärker werden die Hauptstraßen im Südwesten belastet, und die Innenstadt wird durch zunehmende Staus nicht besser sondern schlechter erreichbar. Stattdessen wird potenziellen Besuchern und Kunden das die Weiterfahrt nach Mainz oder Frankfurt erleichtert.

Klick hier  Berechnungsgrundlagen

Es gibt viele Befürworter einer solchen Verkehrsbaumaßnahme, da sie auf den subjektiv erlebten Komfort des Autos setzen. Aber es gibt auch viele Gegner, denn die Eingriffe in Natur und Landschaft sind erheblich und auch das Stadtbild wird durch den stark zunehmenden Autoverkehr nachteilig geprägt.

Autofahrer glauben, Tempo und Verlauf ihrer Fahrt selbst bestimmen zu können, dies trifft in Stadtregionen aber nur sehr bedingt zu. Vielmehr ist das Auto unter diesen Alternativen das anfälligste und unsicherste Verkehrsmittel.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007