Wettbewerb der Alternativen

Ökologie / Status quo

Wenn nur der Status quo erhalten wird, gibt es keine direkten Eingriffe in Natur und Landschaft und ins Stadtbild. Die vorhandenen Netze werden aber übermäßig belastet und bei den ständigen Reparaturen werden in erheblichen Umfang Energie verbraucht und Schadstoffe ausgestoßen (1,05). Das Fehlen Umwelt schonender öffentlicher Verkehrsmittel bewirkt im laufenden Betrieb einen starken Anstieg von Energieverbrauch (1,13), Schadstoff- (1,11) und Lärmemissionen (52 db).

Die Stadtentwicklung verläuft planlos und ist nicht an ökologischen Zielen ausgerichtet. Das Stadtbild zeugt von ständigem Improvisieren. Da der Verkehrszuwachs dem Auto zufällt, liegt das optische Gewicht bei 763, also genauso hoch wie bei der Alternative „Westtangente und Tiefgaragen“.


[Startseite]    [Kontakt]    [Termine]    [Übersicht]    [Voriger Text]    [Nächster Text] © 2001-, Stand: 03.01.2007